Rabenklasse 4b


Am 26.11.2015 bekamen die Kinder des dritten Jahrgangs besonderen Besuch im Unterricht.
Ingrid Irrlicht war in der Aula zu Gast, die mit viel Fantasie aber ganz ohne Worte die Kinder in ihren Bann zog. Zuerst waren nur Hände und Füße zu sehen, bevor es richtig losging.
Dann wurden Haare geschnitten und Zähne gezogen. Es wurde Musik gemacht und Motorrad gefahren Für alle Kinder, die sich auf die Bühne trauten (und das wollten eigentlich fast alle), gab es zur Belohnung ein imaginäres Eis.
Die Kinder zeigten sich von der Pantomime-Künstlerin begeistert. Die Möglichkeit, sich ohne Worte allen verständlich zu machen, faszinierte die Kinder sehr.
Die Gemeinde Wedemark unterstützte den Besuch von Frau Irrlicht in Bissendorf, sodass alle Schüler nur noch einen kleinen Kostenbeitrag leisten mussten.
 

Feuerwehr

Am Mittwoch, dem 25.11.2015 fand der Sachunterrichtes der dritten Klassen mal außerhalb des Klassenraumes statt. Der traditionell in der Adventszeit liegende Unterrichtsgang führte die Sternen-, Raben- und Mäuseklasse zum Feuerwehrhaus Bissendorf.
Dort erfuhren die Schülerinnen und Schüler von erfahrenen Feuerwehrmännern viele Einzelheiten über die Arbeit der Feuerwehr und konnten ihre eigenen Fragen zum Thema „Feuerwehr“ stellen. Besonders spannend waren natürlich die Versuche, wie lange eine Jeans brennt und wie man brennendes Aluminium löscht.
Die hier gezeigten Fotos zeigen die Rabenklasse.

Rund um die Kartoffel

Die Jahrgangsstufe 3 beschäftigte sich mit der Kartoffel. Dazu gab es eine Forscher-Werkstatt, in der es um Versuche mit der Kartoffel ging, um deren Inhaltsstoffe und Herkunft. Außerdem kochte Frau Goltermann mit ihrer Mutter mit den Kindern Gerichte aus Peru. Peru ist nicht nur die Heimat von Frau Goltermann, sondern auch die Kartoffel stammt ursprünglich von dort.
In anderen Räumen gab es kreative Angebote (z. B. Kartoffeldruck und Geschichten rund um die Kartoffel).

Sonnenfinsternis

20. März 2015

Das war nicht nur Frühlingsanfang, sondern auch ein Tag mit einem besonderen Himmelsschauspiel…
Eine partielle Sonnenfinsternis.
Schon in der ganzen Woche hat sich die Rabenklasse eingehend damit beschäftigt, was sich am Himmel bewegt oder auch nicht bewegt, wer sich um wen bewegt. Wer leuchtet eigentlich von alleine, wer wird angeleuchtet?
Und was passiert eigentlich bei einer Sonnenfinsternis?
Die Spezialbrillen für die Sonnenfinsternis wurden glücklicherweise schon Wochen vorher im Internet bestellt und aus der Klassenkasse bezahlt, so dass jedes Kind stolz mit der eigenen „SoFi-Brille“ auf der Nase das Spektakel vom Bissendorfer Sportplatz aus in Ruhe beobachten konnte.
Das Wetter war auf unserer Seite und alle starrten gebannt in den Himmel.
Besonders eindrucksvoll war für alle, dass mit zunehmender Abdeckung der Sonne eine Dämmerung einsetzte und es merklich kühler wurde.
Es war ein tolles Erlebnis, das so schnell nicht wieder zu beobachten sein wird.

20.3.2015


 

Rosenmontag haben wir uns wieder kunterbunt verkleidet und ordentlich gefeiert.

                16.2.2015

Müllsammelaktion am Johannisgraben

Kurz vor den Ferien nutzte die Rabenklasse das warme Wetter noch zu einem sinnvollen Ausflug. Eine Schülerin der Klasse wollte ihren Mitschülerinnen und Mitschülern zeigen, wo sie gerne nachmittags spielt: am Johannisgraben. Leider musste sie auch von dem Müll erzählen, den sie dort immer wieder findet. Kurzer Hand wurde aus dem Ausflug eine Müllsammelaktion. Mit Gummihandschuhen ausgestattet wurden 4 große Müllsäcke schnell gefüllt. Für die Entsorgung sorgte dann der Vater des Mädchens, der die ganze Klasse noch mit einem Eis belohnte.
 

                                                                20.7.15